nie genug!

Posted by on 19.07.2014 in Allgemein


i.

Interessant wie mein Befinden schwankt
und weht, sich windet.
Wie pubertär, denk ich,
wie kindlich.

Ich sollte vielleicht klarer denken
klarer fühln, anstatt in Leiden aufzugehen
und zu zelebrieren,
sollte ich aufhören
da zu sein.
Auffhören zu unterkühln.

Ach ja, das Glück war irgendwie schon immer da
ließ mich heimlich untätig, forderte, na los, genieß!
Mach was aus dir, nutze den tag.
Doch es war nur Laster was ich trug,

nie genug!

nie genug!

Und dann bin ich wieder froh,
Im Wechsel stündlich.
Es ist nun einmal so,
die wege bleiben gottlos unergründlich.

ii.

zu persönlich,
uninteressant wie mein Befinden,
keine Kunst
nur pretenziös
scheiße auf den ganzen scheiß
bleibt man besser unentblößt.